Thursday, January 29, 2015

ABP 2014 and 2015

Dark-sided Flycatcher - for the first time ringed in 2014 © Friedrich Eidam
Finally, our brief report about our work at Muraviovka Park in 2014 is finished and you can download it here. It contains information about our summer school, new species records, numbers of ringed birds as well as photos and graphs. Spread the word!

And what about 2015? This year we are going to start our research in spring again! During the breeding season we want to establish a point-stop-count which will be continued troughout the next years to monitor the local bird populations, and we are going to search for the Amur specialities like Red-crowned Crane Grus japonensis, Baer´s Pochard Aythya baeri, Yellow-breasted Bunting Emberiza aureola and Streaked Reed Warbler Acrocephalus sorgophilus.

Unfortunately, we can not use the facilities at Muraviovka Park as in the years before - so together with the staff of the Park we planned to build a new small research station. This wooden cabin will contain a lab/ringing room, a dining room and two bedrooms. And the best thing about it: it will contain a stove, which will allow us to work during the cold season without freezing. The only thing missing is again the money - for our new buidling we need around 11,500 $.

Please help us with a donation!

The money is collected by the German nature conservation organization NABU RVE e.V. and will be 100% used for the Amur Bird Project.

Account holder: NABU RVE e.V.
IBAN: DE24 8705 0000 3502 0023 38
BIC: CHEKDE81XXX (Sparkasse Chemnitz)
Reference: Amur Bird Project

Thank you in advance. You will find weekly news and updates on this site again with the beginning of our field work in April!

//Wieland

hundres of visitors came to our ringing station in 2014 © Arend Heim
Endlich ist unser Kurzbericht über unsere Arbeit in 2014 im Muraviovka Park fertig und kann nun hier heruntergeladen werden. Darin finden sich Informationen über unsere Sommerschule, neue Erstnachweise, die Fangzahlen der letzten Jahre sowie Fotos und Diagramme. Weitersagen!

Und wie gehts es nun 2015 weiter? Dieses Jahr werden wir mit unseren Untersuchungen schon im Frühling beginnen! Zur Brutzeit soll eine Punkt-Stop-Zählung etabliert werden, welche über die nächsten Jahre als Monitoring der lokalen Vogelbestände fortgeführt werden soll. Und wir werden uns auf die Suche nach den seltensten Arten des Amurgebietes begeben, wie zum Beispiel Mandschurenkranich Grus japonensis, Baerente Aythya baeri, Weidenammer Emberiza aureola und Hirserohrsänger Acrocephalus sorgophilus.

Leider stehen uns die bisher genutzten Räumlichkeiten im Muraviovka Park zukünftig nicht mehr zur Verfügung, weshalb der Bau einer eigenen, kleinen Forschungsstation geplant ist. Die beheizbare Holzhütte soll einen Arbeitsraum, ein Esszimmer und zwei Schlafräume enthalten. Damit könnte unsere Arbeit perspektivisch viel effizienter und bis in den Winter hinein fortgeführt werden. Leider fehlen noch 10.000 Euro, um diesen Bau zu ermöglichen.

Bitte unterstützen Sie unsere Bemühungen mit einer Spende!

Kontoinhaber: NABU RVE e.V.
IBAN: DE24 8705 0000 3502 0023 38
BIC/SWIFT: CHEKDE81XXX (Sparkasse Chemnitz)
Verwendungszweck: Amur Bird Project

Die Spenden werden vom Naturschutzbund Regionalverband Erzgebirge e.V. (NABU RVE) gesammelt und werden zu 100% an das Amur Bird Project weitergeleitet.

Besten Dank und bis bald - ab April gibt es wieder wöchentliche Berichte direkt aus dem Feld!
 
//Wieland

the old ringing station... © Arend Heim
...and the new one? © Wieland Heim